Diuver

Diuver ist ein Medikament, das den Blutdruck senkt und eine starke harntreibende Wirkung hat.

Herstellermaterialien

Diuver - Eigenschaften

Diuver ist ein Präparat, das auf einer starken harntreibenden Substanz namens Torasemid basiert. Es hemmt die Reabsorption von Natrium- und Chloridionen, wodurch das mit dem Urin sowie Natrium, Kalium und Chlor ausgeschiedene Wasservolumen erhöht wird. Torasemid wirkt im Bereich der Henle-Schleife und wirkt sich zusätzlich auf die Erweiterung der Blutgefäße und die Verringerung des Gefäßwiderstands aus. Nach oraler Einnahme wird es fast vollständig resorbiert. Nach ca. 1-2 Stunden erreicht es seine maximale Konzentration im Blut.

Diuver - Anwendung

Diuver wird zur Behandlung von Bluthochdruck und Lungenödemen renalen und hepatischen Ursprungs sowie bei Herzinsuffizienz eingesetzt.

Diuver - Kontraindikationen

Wie bei anderen Medikamenten gibt es auch bei Diuver bestimmte Umstände, die seine Verwendung ausschließen. Diese sind:

  1. Allergie oder Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe der Zubereitung oder gegen Sulfonylharnstoff-Derivate (die vollständige Liste der Inhaltsstoffe ist in der Packungsbeilage an Diuver enthalten);
  2. arterielle Hypotonie;
  3. Herzarythmie;
  4. Nierenfunktionsstörung mit Anurie;
  5. Leberkoma und Präkoma;
  6. die Zeit der Schwangerschaft und Stillzeit;
  7. Galaktoseintoleranz, Laktasemangel, Glukose-Galaktose-Malabsorption.

Das Präparat ist nicht zur Anwendung bei Kindern vorgesehen.

Diuver - Vorsichtsmaßnahmen

Die Elektrolytwerte sollten vor Beginn der Behandlung überprüft werden. Hiermit soll überprüft werden, ob es notwendig ist, das Wasser- und Elektrolythaushalt wiederherzustellen und etwaige Kalium- und Natriummängel sowie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr des Körpers zu ergänzen. Bei Patienten mit Hyperurikämie (erhöhte Harnsäurespiegel im Blut) und Gicht ist es auch wichtig, den Blutzucker, das Kreatinin und die Lipide zu kontrollieren.

Diuver kann Nebenwirkungen verursachen, einschließlich Schwindel, die sich negativ auf die Fähigkeit auswirken, Fahrzeuge zu fahren und Maschinen und Maschinen zu bedienen.

Torasemid in Diuvera kann die Wirksamkeit von oralen Diabetesmedikamenten und Insulin verringern. Wenn Sie es einnehmen, muss Ihr Arzt möglicherweise Ihre Dosierung anpassen.

Diuver - Dosierung

Diuver liegt in Form von Tabletten zur oralen Anwendung vor. Nehmen Sie sie morgens, auf nüchternen Magen oder zu einer Mahlzeit ein. Die Dosierung hängt von der Krankheit ab:

  1. Schwellung - 5 mg einmal täglich
  2. arterielle Hypertonie - 2,5 mg einmal täglich.

Die volle Wirkung wird nach ca. 12 Wochen erreicht.

In beiden Fällen kann der Arzt die Dosis des Arzneimittels erhöhen oder verringern. Für die Behandlung von Ödemen können es 20 mg und in Ausnahmefällen sogar 40 mg sein. Bei Bluthochdruck senken Dosen über 5 mg diese nicht.

Diuver - Nebenwirkungen

Bei der Verwendung von Diuver können Nebenwirkungen auftreten, wie z.

  1. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung;
  2. Zunahme von Glukose und Lipiden;
  3. Erhöhung des Harnstoff- und Kreatininspiegels;
  4. Muskelkrämpfe;
  5. Hypokaliämie, Hyponatriämie, Symptome des Verlustes von Elektrolyten und Flüssigkeiten;
  6. erhöhte Harnsäurespiegel im Blut;
  7. Zunahme von Glukose und Lipiden;
  8. Verschlimmerung der Symptome einer metabolischen Azidose;
  9. Kopfschmerzen und Schwindel, Müdigkeit, Schwäche, Verwirrtheit, Schläfrigkeit, Kribbeln oder Taubheitsgefühl (Parästhesie).

In seltenen Fällen können thrombotische Komplikationen und Durchblutungsstörungen, Pankreatitis, Überempfindlichkeitsreaktionen, eine Verringerung der Anzahl weißer und / oder roter Blutkörperchen, Sehstörungen, Hörstörungen (Tinnitus, Hörverlust) und eine Verringerung der Anzahl Blutplättchen (Thrombozytopenie) auftreten .

Diuver - Preis

Der Preis für Diuver hängt von der Anzahl der Tabletten in der Packung und der Dosis des Arzneimittels ab. Es sollte jedoch beachtet werden, dass wir Diuver konsultieren sollten, wenn wir uns entscheiden, Diuver zu ersetzen.

Neun Möglichkeiten, um einen hohen Cholesterinspiegel zu bekämpfen

Lesen Sie vor der Anwendung die Packungsbeilage, die Indikationen, Kontraindikationen, Daten zu Nebenwirkungen und Dosierung sowie Informationen zur Verwendung des Arzneimittels enthält, oder wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, da jedes nicht ordnungsgemäß verwendete Medikament eine Gefahr für Ihr Leben darstellt oder Gesundheit.

Stichworte:  Sex Gesundheit Sex