Gefährliche Wechselwirkungen

Sie haben eine schlimme Erkältung, Sie gehen in eine Apotheke und stehen hilflos vor einem Regal mit OTC-Medikamenten. Sie wissen nicht, was Sie wählen sollen. Und wissen Sie, welche Medikamente nicht kombiniert werden können und unter welchen Bedingungen sie nicht angewendet werden können? Hier ist ein kleines Tutorial.

Tatiana Popova / Shutterstock

Die Herbstsaison ist die Zeit der Infektionen und Erkältungen.In den Regalen der Apotheken leuchten Dutzende von Präparaten, deren Hersteller ihre Versprechen einhalten, unsere Probleme mit Schnupfen, Erkältungen, Halsschmerzen oder Kopfschmerzen zu beseitigen. Normalerweise enthalten alle diese Medikamente eine der drei am häufigsten verwendeten Substanzen der Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs) - Paracetamol, Ibuprofen oder Acetylsalicylsäure. Wie wählen Sie das richtige Medikament aus?

Bei Erkältungen - Acetylsalicylsäure

Acetylsalicylsäure ist Bestandteil vieler Präparate (einschließlich Aspirin, Polopyrin, Calcipirin, Upsarin, Alka-prim) und die älteste, seit 1897 verwendete synthetische Medizin. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es die beste und sicherste Behandlung für Erkältungen und Infektionen ist.

Bevor Sie ein Präparat aus dieser Gruppe kaufen, müssen Sie wissen, ob Sie nicht an Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren leiden, da diese eine Kontraindikation für die Verwendung dieser Substanz darstellen. Wenn Sie wegen einer hämorrhagischen Diathese behandelt werden oder kürzlich operiert wurden und immer noch darauf warten, dass die Nähte entfernt werden, oder wenn Sie Magen-Darm-Blutungen haben, können Sie auch kein Aspirin und seine Äquivalente verwenden. Gleiches gilt für Uterusblutungen und normale Menstruation, wenn dieses Arzneimittel nicht angewendet werden darf, da es die Bildung von Blutgerinnseln in den Blutplättchen stoppt und somit die Blutung erhöht. Ebenso, wenn Sie Polypen in der Nase haben, denn wenn Sie mehr blasen oder niesen, laufen Sie Gefahr, Nasenbluten zu bekommen.

Aspirin und seine Äquivalente sind auch bei Menschen mit Acetylsalicylsäure-induziertem Asthma kontraindiziert. Wenn Sie an einer schweren Virusinfektion (Windpocken oder Grippe) leiden, nehmen Sie Paracetamol anstelle von Polopyrin oder Aspirin.

Wie Sie sehen können, ist Acetylsalicylsäure nicht immer ein sicheres Medikament. Aber für einige ist es besser als Paracetamol oder Ibuprofen - besonders für diejenigen, die zur Gruppe der "Herz" -Patienten mit ischämischer Herzkrankheit oder "Herzinfarkt" gehören. Verwenden Sie dann im Falle einer Erkältung anstelle von niedrig dosierter Acetylsalicylsäure (Antikoagulans: Acard, Acesan, Cardiopirin) Polopyrin oder Aspirin in einer höheren Dosis - 500 mg - auch entzündungshemmend und fiebersenkend.

Denken Sie daran, dass Sie jetzt über das healthadvisorz.info-Portal einen Termin mit einem Hausarzt im Rahmen des Nationalen Gesundheitsfonds vereinbaren können. Besuche werden durchgeführt, ohne das Haus in einer für den Patienten geeigneten Form zu verlassen.

Allgemein verfügbare Drogen können im Ausland illegal sein - das Einbringen kann sogar zu einer Inhaftierung führen

Paracetamol Karriere

Ab den 1990er Jahren traten immer häufiger Paracetamolpräparate an die Stelle von Polopyrin und Aspirin im Hausmedizinschrank. Viele Pharmaunternehmen, die Arzneimittel wie Apap, Paracetamol, Efferalgan, Codipar, Panadol, Coldrex, Gripex, Maxflu, Fervex und andere herstellen, haben dies versucht.

Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass Paracetamol nicht bei allen Patienten ein Allheilmittel ist.

Wenn Sie an chronischer Hepatitis oder Zirrhose leiden, müssen Sie sich vor Paracetamol hüten, da einer seiner in der Leber gebildeten Metaboliten die Zellen dieses Organs - Hepatozyten - irreversibel schädigt. Gleiches gilt, wenn Sie an Nierenversagen leiden, wenn die Metabolitenausscheidung im Urin beeinträchtigt ist, da sich Paracetamol im Blut ansammelt und die überlastete Leber sekundär schädigt. Wenn Sie Antiepileptika wie Carbamazepin (Tegretol, Amizepin, Neurotop), Phenytoin (Epanutin, Di-Hydan), Phenobarbital (Luminalum, Gardenal) einnehmen, können Sie Paracetamol nicht gleichzeitig anwenden, da toxische Leberschäden auftreten können. auch wenn Sie die empfohlene Packungsbeilage verwenden.

Paracetamol darf nicht mit Arzneimitteln gegen Tuberkulose kombiniert werden: Isoniazid (Rimifon, Isozid) und Rifampicin (Rifa, Rifamazid).

Die häufigste Ursache für Leberschäden ist jedoch die Verwendung von Paracetamol mit Alkohol, wie das berühmte Beispiel von Antonio Benedie, dem ehemaligen Sekretär von Präsident George H. Walker Bush, zeigt, der regelmäßig 3 Gläser Wein zum Abendessen trank, während er Paracetamol einnahm gleichzeitig. Dies führte zu seinem Leberversagen und zu einer Klage gegen den Arzneimittelhersteller, für die er 8,8 Millionen US-Dollar Schadenersatz erhielt, da das Unternehmen keine Informationen über die Wechselwirkung des Arzneimittels mit Alkohol in die Packungsbeilage aufgenommen hatte.

Gutmütiges Ibuprofen

Das dritte Medikament, das häufig zur Behandlung von Schmerzen und Fieber bei Infektionskrankheiten eingesetzt wird, ist Ibuprofen (Nurofen, Ibuprom Sinus, Ibufen, Ibum und andere).

Wie bei Acetylsalicylsäure können Sie sich bei Erkältung, Magengeschwüren, Zwölffingerdarmgeschwüren oder Blutungsdiathesen kein Ibuprofen geben.

Wenn Sie auch orale Antikoagulanzien aus der Cumaringruppe einnehmen, z. B. Acenocoumarol (Sintrom, Acenocoumarol), kann es auch zu Blutungen kommen. Ibuprofen und Kortikosteroide, die zusammen verabreicht werden, sind ähnlich.

Molotowcocktail

Wenn Sie "kalte" Medikamente kaufen und einnehmen, müssen Sie einige wichtigere Regeln beachten. Obwohl diese Präparate rezeptfrei erhältlich sind, interagieren sie sogar innerhalb einer Gruppe mit anderen Arzneimitteln. Wenn Sie an einem Tag mehrere Präparate einnehmen, die sowohl Acetylsalicylsäure als auch Paracetamol oder Ibuprofen enthalten, bildet sich der pharmakologische Molotow-Cocktail in Ihrem Magen, und Ihre Leber funktioniert fast wie ein Dieselmotor, wenn Sie Benzin anstelle von Dieselöl einfüllen .

Wissenschaftliche Untersuchungen haben eindeutig gezeigt, dass die gleichzeitige Anwendung von Paracetamol mit einem anderen Arzneimittel aus der NSAID-Gruppe, z. B. Ibuprofen, das Risiko einer Nierenschädigung erhöht und die Symptome eines Nierenversagens verschlimmert. Die kombinierte Verabreichung von Ibuprofen mit Paracetamol kann auch eine Kreuzallergie verursachen, kurz gesagt, ein Symptom einer Allergie gegen beide Arzneimittel.

Die gleichzeitige Anwendung von Aspirin und Paracetamol führt wiederum zu einer Erhöhung der Konzentration beider Arzneimittel im Blut und zu einer Verstärkung der Nebenwirkungen, die sowohl durch Paracetamol als auch durch Acetylsalicylsäure verursacht werden. Wenn Sie also während einer Erkältung anhaltende Kopfschmerzen haben und Paracetamol einnehmen, nehmen Sie eine weitere Dosis Paracetamol ein und verwenden Sie kein Ibuprofen oder Polopyrin mehr. Wenn Sie mehrere Zubereitungen mit unterschiedlichen Handelsnamen einnehmen, prüfen Sie jedes Mal, ob es sich um dieselbe chemische Substanz handelt.

Denken Sie außerdem daran, bei lang anhaltenden Beschwerden wie den oben genannten Kopfschmerzen zu zählen, wenn Sie die maximale Tagesdosis bei der Einnahme der nächsten Tablette nicht überschreiten, da dies auch zu einer Vergiftung des Körpers und einer Überlastung von Leber und Nieren führt .

Wenn Sie nicht überprüfen, welche Chemikalie in jeder Tablette enthalten ist, können Sie abwechselnd Alka-Prim-, Aspirin-, Upsarin- und Anti-Grippe-Tabletten "schlucken", ohne zu wissen, dass Sie die Leber ständig mit der nächsten Dosis Acetylsalicylsäure versorgen Säure in jeder der Tabletten enthalten. Diese Pillen. In der Zwischenzeit können die maximalen Tagesdosen (MDD) bei gleichzeitiger Leber- oder Nierenerkrankung geringfügig niedriger sein als die toxischen Dosen.

Zum Beispiel beträgt die MDD für Paracetamol 4 g, aber bei Langzeitbehandlung (z. B. chronischen Kopfschmerzen) beträgt die MDD nur 2,5 g. Die tägliche toxische Dosis von Paracetamol für eine Person mit Lebererkrankungen beträgt nur 6 g, so dass Sie sich leicht selbst fühlen können Schaden durch Einnahme von Tabletten ohne quantitative und qualitative Kontrolle.

Was ist der Unterschied zwischen einer Erkältung und einer Halsentzündung? Probieren Sie es zu Ihrem eigenen Besten aus

Speichern ...

Bei häufigen Infektionen und Erkältungen sind Viren in 80% der Fälle die Haupt- und Hauptinfektionsquelle. Aus diesem Grund sollten wir den Körper nicht unnötig mit unnötigen Medikamenten, insbesondere Antibiotika, belasten. Sobald das Fieber auftritt, ist dies ein Signal für uns, dass der Körper zu kämpfen begonnen hat. Je höher die Temperatur, desto schlimmer sind die Viren. Also lasst uns dem Körper vertrauen und die Temperatur nicht sofort senken, solange wir nicht "von den Füßen fallen". Darüber hinaus ist die unangenehme Wahrheit für viele Arzneimittelhersteller, dass wir durch die Verwendung von NSAIDs nur die Symptome behandeln, nicht die Ursache der Krankheit. Selbst wenn uns jemand vorwirft, dass dies nicht der Fall ist, weil diese Medikamente entzündungshemmend sind, wirken sie dennoch auf das Symptom - Entzündung und nicht auf die Ursache der Infektion - das Virus.

Vielleicht ist es besser, ein paar Tage zu Hause zu liegen, Tee mit Himbeersaft zu trinken und gut zu schlafen, als sich "mit Chemikalien zu stopfen" und zur Arbeit zu gehen. Dank dieser Lösung werden wir übrigens mehr Geld haben. Hersteller von OTC-Medikamenten erhöhen jedes Jahr die Preise für diese Gruppe von Medikamenten, weil sie Einnahmen aus dem Verkauf von erstatteten Medikamenten verlieren, für die übrigens immer mehr Patienten extra bezahlen.

Bei Erkältungen lohnt es sich, nach Nahrungsergänzungsmitteln zu greifen, die dem Körper bei der Bekämpfung von Infektionen helfen. Probieren Sie Andrographis Extract from Now Foods.

Ausgewählte NSAIDs zur Behandlung von Infektionssymptomen:

Handelsname Dosis Wirkstoff verglichen Polopiryna S. 300 mg Acetylsalicylsäure Enterisches Polopyrin 500 mg Acetylsalicylsäure Aspirin 500 mg Acetylsalicylsäure Upsarin C. 330 mg Acetylsalicylsäure Paracetamol 500 mg Paracetamol Panadol 500 mg Paracetamol Codipar 500 mg Paracetamol Panadol 500 mg Paracetamol Efferalgan Vitamin C. 330 mg Paracetamol Efferalgan Vitamin C. 330 mg Paracetamol Gripex 325 mg Paracetamol Efferalgan 500 mg Paracetamol Gripex max 500 mg Paracetamol Febrisan 500 mg Paracetamol Febrisan 750 mg Paracetamol Tabcin Impakt 250 mg Paracetamol Extra Grip Theraflu 650 mg Paracetamol Fervex 500 mg Paracetamol Ibum 200 mg Ibuprofen Ibuprom max 400 mg Ibuprofen Nurofen Forte 400 mg Ibuprofen
Stichworte:  Medikamente Sex-Liebe Psyche